15 Tipps für Ihren erfolgreichen Immobilienverkauf – Teil 1: Von der Planung bis zum Exposé

Tipps zum Immobilienverkauf Busse Immobilien

Sie möchten Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Grundstück verkaufen? Doch Sie sind sich bei einigen Faktoren unsicher und möchten häufige Fehler meiden? In diesem Beitrag liste ich Ihnen übersichtlich auf, was Sie beim privaten Immobilienverkauf beachten sollten und wie Sie am besten vorgehen. Die Tipps von der Vorbereitung bis zum Abschluss sollen Ihnen dabei helfen, Ihre Immobilie erfolgreich und zu dem für Sie besten Preis zu verkaufen.

Zur besseren Übersicht habe ich diesen Ratgebertext für Sie in zwei Teile gegliedert. In diesem Part erfahren Sie, wie Sie Ihren Immobilienverkauf optimal planen und welche einzelnen Schritte Sie bis zu einem idealen Exposé durchlaufen sollten. Im zweiten Teil „15 Tipps für Ihren erfolgreichen Immobilienverkauf – Teil 2: Von der Präsentation Ihrer Immobilie bis zum Notartermin“ lesen Sie, wie Sie Ihre Immobilie bei der Besichtigung bestmöglich präsentieren, warum Sie sich frühzeitig mit der Bonität potenzieller Käufer auseinandersetzen sollten und wie Sie den Kaufvertrag rechtskräftig abschließen.

Tipp 1: Prüfen Sie persönliche Ziele und mögliche Hürden – und halten Sie diese schriftlich fest

Damit Ihr Immobilienverkauf erfolgreich wird, sollten Sie sich vorab folgende Fragen stellen:

  • Was ist mir beim Verkauf meiner Immobilie besonders wichtig?
  • Wer gehört zu meiner Zielgruppe?
  • Was sind potenzielle Hürden beim Immobilienverkauf?
  • Welche Einrichtungsgegenstände möchte ich mit verkaufen?
  • Welchen Verkaufspreis strebe ich an?

Es ist sinnvoll, wenn Sie sich in der Vorbereitungsphase einige Gedanken zu Ihren persönlichen Vorstellungen und Zielen machen. Setzen Sie sich vorab allerdings auch mit potenziellen Hindernissen auseinander. Das können mögliche Hindernisse beim Hausverkauf sein: Ihr Haus ist z. B. renovierungsbedürftig oder Sie haben das Haus geerbt und sind Teil einer Erbengemeinschaft. Solche Hürden sollten Sie in der Vorbereitungsphase beachten – vor allem, wenn es darum geht, einen realistischen Zeitplan aufzustellen.

Schreiben Sie für sich auf, was Sie erreichen wollen und vor allem, wen. Foto: Pixabay.com

Mein Tipp: Häufig beobachte ich bei privaten Verkäufern viel zu hohe Preisvorstellungen. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn die Immobilie für den Eigentümer z. B. aufgrund eines Erbes, einer Scheidung oder im Alter einen emotionalen Wert hat. Bevor Sie mit dem Verkauf starten, sollten Sie Ihre Immobilie daher von einem Experten bewerten lassen. Nur so erhalten Sie einen realistischen und marktgerechten Verkaufspreis. Für eine erste Einschätzung können Sie den kostenlosen Immobilienwertrechner auf meiner Website nutzen.

Tipp 2: Verkaufen Sie Ihre Immobilie nicht unter Zeitdruck

Lassen Sie sich Zeit für den Verkauf Ihrer Immobilie. Wer seine Immobilie unter Zeitdruck verkauft, erzielt in der Regel einen geringeren Verkaufspreis.

Bevor Sie Ihre Immobilie erfolgreich verkaufen können, sollten Sie sich um Folgendes kümmern:

  • Besorgen Sie alle Unterlagen, die zur Wohnung oder Immobilie gehören.
  • Fertigen Sie hochwertige Fotos bzw. Videos von Ihrer Immobilie an.
  • Bereiten Sie alle Angaben vollständig und für Käufer ansprechend auf.
  • Organisieren Sie Besichtigungen.
  • Verhandeln Sie den Verkaufspreis.
  • Schließen Sie den Kaufvertrag ab.
  • Lassen Sie den Kaufvertrag notariell beurkunden.

Insbesondere wenn Sie sich dazu entscheiden, Ihre Immobilie privat zu verkaufen, sollten Sie den zeitlichen Aufwand realistisch einschätzen. Sie können als grobe Faustregel einkalkulieren: Planen Sie mindestens drei bis sechs Monate für einen privaten Verkauf ein.

Soll der Verkauf schneller realisiert werden, beauftragen Sie einen erfahrenen Immobilienmakler. Dieser kann in den meisten Fällen einen Verkauf innerhalb von einigen Wochen realisieren und kümmert sich auch alle Unterlagen und Termine – das entlastet Sie deutlich und spart viele Nerven.

Immobilien nicht unter Zeitdruck verkaufen
Nehmen Sie sich Zeit für den Verkauf Ihrer Immobilien. Foto: Pixabay.com

Tipp 3: Sorgen Sie vor dem Verkauf dafür, dass Ihre Unterlagen vollständig sind

Ein erfolgreicher Verkauf Ihrer Immobilie erfordert vollständige Unterlagen. Einige Unterlagen haben Sie bereits vorliegen, andere müssen Sie vermutlich vor dem Haus-, Wohnungs- oder Grundstücksverkauf beantragen. Kümmern Sie sich deshalb frühzeitig um alle relevanten Unterlagen und beantragen Sie noch fehlende Dokumente schnellstmöglich bei den jeweiligen Ämtern. Beachten Sie, dass unvollständige Unterlagen den Verkauf unnötig verzögern.

Tipp 4: Prüfen Sie für den richtigen Angebotspreis alle Informationsquellen

Ein realistischer Verkaufspreis ist die Grundlage für einen erfolgreichen Immobilienverkauf. Berücksichtigen Sie alle Faktoren bei der Preisermittlung, die den Wert beeinflussen: Neben der Lage, Ausstattung und dem Zustand der Immobilie sind es manchmal auch Kleinigkeiten, die den Immobilienwert beeinflussen. Behalten Sie bei der Preisermittlung auch den regionalen Markt im Blick. Denn Sie wissen ja, Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis maßgeblich.

Vermeiden Sie es, den Verkaufspreis nachträglich zu ändern. Bei einer Preissenkung könnte bei potenziellen Käufern der Eindruck entstehen, dass etwas mit der Immobilie nicht stimmt. Setzen Sie den Preis zu niedrig an, geht Ihnen unter Umständen ein hoher Erlös verloren. Investieren Sie daher ausreichend Zeit in diesen Schritt.

Nutzen Sie folgende Informationsquellen für die Preisermittlung:

  • Internetrecherche: Größere Immobilienportale zeigen Ihnen eine Vielzahl an Immobilienangeboten. Schauen Sie sich vergleichbare Objekte an, möglichst mit ähnlicher Ausstattung und in ähnlicher Lage. Beachten Sie dabei, dass es sich bei den angegebenen Preisen um den Wunsch-Verkaufspreis der Verkäufer handelt.
  • Recherche in der Lokalzeitung: Da insbesondere die Lagequalität eine wichtige Rolle bei der Preisermittlung spielt, lohnt sich auch ein Blick in die Lokalzeitung. Dort sehen Sie regionale Immobilienangebote. Vergleichen Sie Ihre Immobilie auch hier nur mit ähnlichen Objekten.
  • Marktberichte: Marktberichte werden in einem regelmäßigen Rhythmus veröffentlicht und bieten Ihnen ebenfalls eine gute Orientierung, wenn es um die Ermittlung eines realistischen Verkaufspreises geht. Denn im Marktbericht sehen Sie, was Verkäufer im letzten Jahr durchschnittlich pro Quadratmeter erhalten haben. Die Durchschnittspreise sind nach Liegenschaft, also Wohnung, Haus, Grundstück unterteilt. Grundlage sind tatsächliche Verkaufspreise.
Informieren Sie sich vorab bei verschiedenen Quellen Busse Immobilien
Recherchieren Sie Preise und Informationen, z. B. online. Foto: Pixabay.com

Diese Aspekte sollten Sie bei der Preisermittlung beachten:

  • Art der Immobilie (Haus, Wohnung, Grundstück)
  • Baujahr
  • Wohnfläche und Grundstücksgröße
  • Lagequalität, Infrastruktur und wohnliches Umfeld
  • Ausstattung und Zustand
  • Mitverkauftes Inventar (ggf.)
  • Durchgeführte Sanierung- und Renovierungsarbeiten

Bei einer Eigentumswohnung spielt es auch eine Rolle, in welcher Etage Ihre Wohnung ist und ob diese vermietet ist oder leer steht. In der Regel erzielen Sie für eine vermietete Eigentumswohnung einen geringen Preis als für eine leerstehende Wohnung. Möchten Sie eine vermietete Immobilie verkaufen, fragen Sie zunächst den aktuellen Mieter, ob dieses Interesse am Kauf der Immobilie hat.

Tipp 5: Lassen Sie den finalen Kaufpreis durch einen Experten ermitteln

Für einen finalen, marktgerechten Verkaufspreis ist eine Begutachtung durch einen Experten vor Ort notwendig. Möchten Sie ganz genau wissen, was Ihre Immobilie wert ist, sollten Sie einen regionalen Immobilienmakler mit der Immobilienbewertung beauftragen. Denn anders als ein Sachverständiger nehmen Immobilienmakler schon bei der Begutachtung die Sicht eines Vermarktungsexperten ein.

Kai Busse - Busse Immobilien Reinbek
Sie möchten den Wert Ihrer Immobilie ermitteln lassen? Dabei unterstütze ich Sie gerne.

Tipp 6: Erstellen Sie ein Exposé mit hochwertigen Bildern und Texten, um Ihre Zielgruppe anzusprechen

Präsentieren Sie Ihre Immobilie mit hochwertigen Fotos und beachten Sie folgende Tipps:

  • Sorgen Sie dafür, dass die Immobilie auf den Bildern weder verlassen noch ungepflegt wirkt.
  • Ihre Immobilie sollte auf den Fotos auch nicht zu stark von Ihrem persönlichen Stil geprägt sein. Verzichten Sie daher auf persönliche Dekorationselemente und zeigen Sie Ihre Immobilie mit einer neutralen Einrichtung.
  • Erstellen Sie hochwertige Innen- und Außenaufnahmen – am besten bei Tageslicht und schönem Wetter.
Exposé Immobilienverkauf Tipps Busse Immobilien
So würde ein gutes Foto einer Immobilie aussehen. Foto: Foto von Max Vakhtbovych von Pexels

Gestalten Sie anschließend Ihr Exposé: Gestalten Sie den Text so, dass er Aufmerksamkeit erzeugt. Bleiben Sie jedoch realistisch bei der Beschreibung. Bereiten Sie die Informationen optisch ansprechend auf.

Mein Tipp: Versetzen Sie sich auch in Ihre Zielgruppe, wenn Sie das Exposé erstellen. Wen möchten Sie mit Ihrem Exposé ansprechen? Greifen Sie alle Vorteile im Exposé auf, die für Ihre Zielgruppe interessant sind. In vielen Fällen ist es sinnvoll, das Exposé professionell durch einen Immobilienmakler erstellen zu lassen.


Sie möchten Ihre Immobilie oder Wohnung im Kreis Stormarn oder im Kreis Dithmarschen privat verkaufen und benötigen meine Unterstützung als Makler?

Ich stehe Ihnen mit Tipps zur Seite und berate Sie, wenn Sie Fragen haben. Gerne übernehme ich auch die Arbeit beim Immobilienverkauf für Sie – von der Vorbereitung, Immobilienbewertung und Vermarktung bis hin zu einem sicheren Abschluss. Lassen Sie uns über Ihre Vorstellungen und Wünsche sprechen. Nehmen Sie Kontakt zu mir auf und erzählen Sie mir, wie ich Sie bei Ihrem Immobilienverkauf unterstützen kann.